Neueste Nachrichten

Nächste Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Abteilungs Info

Warum Taekwondo? Was bietet die Abteilung?

Für welche Altersgruppen ist die Abteilung geeignet?

Ob Jung oder Alt, bei uns ist jede/r Interessierte herzlich willkommen. Vorkenntnisse oder Kampfsporterfahrung sind nicht notwendig.

Für Kinder empfiehlt sich Taekwondo ab dem Schulalter, d.h. in der Regel ab 6 Jahren. Die Eltern bitten wir, uns vor dem ersten Training über eventuelle körperliche oder geistige Einschränkungen des Kindes aufzuklären, damit wir während des Trainings darauf Rücksicht nehmen können.

Nach oben sind natürlich keine Altersgrenzen gesetzt. Wer Spaß an der Bewegung hat, etwas für seine Fitness und sein Wohlbefinden tun möchte und dabei gerne in einer Gruppe trainiert, ist bei uns goldrichtig. Sogar mit 80 Jahren kann man noch die Dan-Prüfung zum 3. Dan ablegen wie Iraklis Stoiku im Jahr 2016 (Bild unten)!

Wie hoch ist der Abteilungsbeitrag pro Jahr?

Den Abteilungsbeitrag finden Sie in unserem "Merkblatt für neue Mitglieder". Die zusätzliche Mitgliedschaft im Hauptverein ist aus versicherungstechnischen Gründen obligatorisch.

Im Merkblatt finden Sie auch Informationen zu den Abbuchungsterminen. Natürlich können Sie sich bei Fragen an die Abteilungsleiter oder an geschaeftsfuehrung@svo.germaringen.de wenden.

Wie/wo kann ich mich anmelden?

Füllen Sie einfach den interaktiven "Aufnahmeantrag Taekwondo". Bitte vergessen Sie nicht, die beiden Häkchen bei Datenschutz und Bildrechten zu machen, sonst können wir Ihren Antrag nicht bearbeiten. Den Antrag können Sie dem Trainer oder Abteilungsleiter geben, per Email an post@svo.germaringen.de senden, oder Sie geben ihn in unserer Geschäftsstelle ab:

SVO Germaringen e.V.
Am Sportpark 3, 87656 Germaringen
08341 989567

Geschäftszeiten: Jeden Donnerstag 09:00 bis 11:00 Uhr

Unsere Trainingszeiten im Ketterschwanger Hof

Dienstag

18:30-19:30       Kinder und Jugendliche aller Graduierungen
19:30-20:45       alle Erwachsenen, Jugendliche nach Absprache

Freitag

18:00-19:00       Kinder, Jugendliche und Erwachsene in getrennten Gruppen
19:00-19:30       freies Training Erwachsene und Jugendliche

Macht Kampfsport aggressiv?

Nein! Es ist eher das Gegenteil der Fall!

Im traditionellen Taekwondo stehen Respekt gegenüber den Trainingspartnern, sowie Disziplin und Selbstkontrolle an erster Stelle. Im Dojang (Taekwondoschule) gibt es eine Etikette und Regeln, die streng eingehalten werden müssen. Dem Schüler wird von Beginn an aufgezeigt, dass die einzig richtige Lösung eines Konfliktes, eine gewaltfreie ist.

Die im Taekwondotraining angewandten Verhaltens- und Höflichkeitsprinzipien sollten in ähnlicher Form in jeder gesunden Gesellschaft zu finden sein und somit vom Schüler auch problemlos ins außersportliche Leben übertragen werden können.

Durch beharrliches Arbeiten an sich selbst und den damit verknüpften Erfolgen steigert sich das Selbstwertgefühl des Ausübenden enorm und die Bewegung ist das beste Ventil für eventuell angestauten Stress.

Wie profitiert mein Kind von Taekwondo?

Kinder profitieren vom Taekwondo in vielfältiger Weise:

  • Spaß an der Bewegung haben
  • Koordination, Motorik und Ausdauer trainieren
  • Körper- & Selbstbewusstsein stärken
  • Verbesserung von Sprache und Aussprache
  • Disziplin – Lernen, Anweisungen zu befolgen
  • Soziales Verhalten & Höflichkeit (respektvoller Umgang mit Mitmenschen)
  • Stärkung der Konzentrationsfähigkeit
  • Gefahren-, Sicherheits- und Verantwortungsbewusstsein erlernen
Was bietet die Abteilung sonst?

In unserem Verein legen wir großen Wert auf den „Breitensport-Gedanken“. Daher trainieren wir alle Disziplinen (Zweikampf, Formenlauf, Einschritt-Kampf, Selbstverteidigung, Bruchtest) in gleicher Intensität.

Geselliges

Um die Gemeinschaft auch neben dem Sport zu stärken, findet im Sommer unser traditionelles Grillfest statt. Unter freiem Himmel lässt es sich alljährlich gemütlich grillen und zu späterer Stunde das Lagerfeuer genießen.  Unsere Weihnachtsfeier ist ebenfalls ein festes Ereignis. Zusätzlich treffen sich die Erwachsenen gelegentlich zu einem gemeinsamen Abendessen. Die Kids freuen sich zwischendurch auf einen privaten Filmabend.

Taekwondo, ein faszinierender Sport

Seit 1982 auch in Germaringen

Nahezu jede Art der sportlichen Bewegung wird beim Taekwondo ausgeübt. Breiten­sport für Jung und Alt, aber auch olympi­scher Wett­kampf­sport. Auch die geistige Aus­bildung kommt während des Trainings nicht zu kurz. Dazu zählen die Steige­rung der Konzen­tra­tions­fähig­keit, Ent­wick­lung von Persön­lichkeit und Beschluss­fähig­keit, Selbständig­keit und erhöhtes Ver­ant­wortungs­bewusstsein.

Was ist Taekwondo?

Tae heißt "im Sprung treten" und bein­haltet alle Bein­techni­ken. Kwon (Faust) bezeichnet alle Blöcke und mit den Armen und die Hand­techni­ken. Do, "der Weg oder die Kunst", soll den körper­lichen und geisti­gen Reife­prozess versinn­bildlichen.

Geschichte des Taekwondo

Taekwondo ist eine ziemlich junge Budoart, die im April 1955 von ihrem Begründer, General Choi Hong Hi, erst­mals offiziell vor­ge­stellt wurde. Ihre Ursprünge sind jedoch in der korea­nischen Geschichte etwa 2000 Jahre zurück zu verfolgen. In Deutsch­land wurde Tae­kwondo 1965 durch korea­nische Groß­meister vorg­eführt und ver­breitet.

Taekwondo in Germaringen

1982 gründet Harry Freiholz die "Taekwondo-Schule Germaringen" und beginnt in der kleinen Germa­ringer Schul­turn­halle mit dem Training. Nach anfäng­lich gutem Zuwachs ver­ringert sich die Mit­glieder­zahl drastisch.

1986 legen Jürgen Beck und Joachim Franz die Schwarz­gurt-Prüfung (1. Dan) ab und über­nehmen die TKD Schule mit 12 Mitgliedern. Beide schaffen es, den guten Ruf des Germa­ringer Tae­kwon­do wieder her­zustellen.

1989 wird die 14-jährige Schülerin Michaela Wegner deutsche Vize­meisterin im Voll­kontakt-Wett­kampf und 1991 deutsche Meisterin. Zwischen­zeitlich legte sie 1989 als jüngste TKD-Schülerin Germa­ringens die Prüfung zum Schwarz­gurt mit Erfolg ab. Anschlie­ßend wechselte sie zur Tae­kwon­do Gemein­schaft Allgäu, um dort ihren erfolg­reichen Weg weiter­zugehen.

1990 wird Taekwondo als Abteilung in den SVO Germa­ringen einge­gliedert. Jürgen Beck unter­richtet die Abtei­lung später alleine und führt 1992 das erste Kinder­training ein, welches ein voller Erfolg wird. Seit­dem steigt die Mit­glieder­zahl konti­nuierlich an.

2014 Seit den Neuwahlen am 31.01.2014 wird die Abteilung von Sebastian Burz und seinem Stellvertreter Robert Negele geleitet.