Die Erfolgsgeschichte im Toto-Pokal ist nun zu Ende

von Schreiber Thomas in Fußball11.10.2020 19:19

Das mit Spannung und Vorfreude erwartete Derby im Toto-Pokal gegen den TSV Landsberg war für den SVO Germaringen nun Endstation. Gegen den Bayernligisten musste sich unser Team vor knapp 200 Zuschauern nach einer starken und aufopferungsvollen Partie leider mit 1-4 (0-1) geschlagen geben.

"Ich glaube nicht dass wir um drei Tore schlechter waren, deshalb ärgert mich die Niederlage", sagt ein enttäuschter Kapitän Fabian Wörz nach der Partie. Vielleicht kam auch der früher Führungstreffer für die Gäste in der achten Minute etwas zu früh. "Wir haben am Anfang einfach zu viel Respekt gehabt", sagt Trainer Franz Zimmermann. Trotz der Überlegenheit der Gäste suchte der SVO in seinem Spiel immer wieder nach spielerischen Lösungen und konnte den knappen Rückstand bis zu Pause wahren. Zwei schnelle Treffer nach der Pause in der 49. und 55. Minute sorgten dann für die Vorentscheidung. "Gerade beim 2-0 hat uns etwas die Aggressivität im Zweikampf gefehlt", hadert der Coach. Doch die Truppe von Trainer Franz Zimmermann steckte zu keiner Zeit der Partie den Kopf in den Sand und wurde in der 77. Minute mit dem 1-3 Anschlußtreffer von Timo Wörz belohnt. Jetzt bekam der SVO sogar noch einmal die zweite Luft und auch die eine oder andere Möglichkeit Richtung Landsberger Tor, doch die Gäste waren dann in der Defensive zu stabil. In der Schlußphase gelang dem TSV Landsberg dann noch der Treffer zum 4-1 Endstand.

"Kompliment an die ganze Mannschaft, wir haben heute einen super Fight geliefert und uns mega Teuer verkauft", lobt Trainer Franz Zimmermann die Leistung seiner Truppe.

Im Bild: Kapitän Fabian Wörz räumt im eigenen Strafraum ab

Zurück